Aktuelles

Natur und Medizin – ein perfektes Doppel

05.03.2018
Bundesweiter Fachbeirat beschäftigt sich mit gesundheitsfördernder Wirkung von Natur und Gartenlandschaften und wählt GesundLand Vulkaneifel als Tagungsort.

Petra Hager-Häusler, Verwaltungsdirektorin Capio Mosel-Eifel-Klinik, Mitglied im Fachbeirat Garten und Medizin der DGG

Bad Bertrich. Der Gedanke ist nicht neu: Die Natur leistet einen fundamentalen Beitrag für die Gesundheit und das Wohlempfinden der Menschen. Doch bisher gab es wenig Wissensaustausch oder gar gemeinsame Strategien von „weißer" und „grüner" Branche. Das ändert sich jetzt. Ende Februar 2018 traf sich in Berlin der von der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. (DGG) initiierte Fachbeirat „Garten & Medizin" zu seiner konstituierenden Sitzung.

„Heutzutage verbringen Menschen immer mehr Zeit sitzend vor Bildschirmen und in geschlossenen Räumen, nicht wissend oder ignorierend, dass sich die echte Natur sehr positiv auf das Gesundwerden auswirkt", sagt Petra Hager-Häusler, „nach Krampfaderoperationen ist bei uns regelmäßige Bewegung, beispielsweise im landschaftstherapeutischen Park Teil der Therapie". Die Verwaltungsdirektorin der Capio Mosel-Eifel-Klinik in Bad Bertrich, einer der größten Venenfachkliniken in Deutschland, gehört zum neu gewählten Fachbeirat „Garten & Medizin" gemeinsam mit Ärzten, Fachjournalisten, (Garten)-Architekten und Politikern.

Das bundesweit agierende Fachgremium hat sich hohe Ziele gesteckt: Zunächst werden alle Forschungsergebnisse zusammengetragen, die sich mit der gesundheitsfördernden Wirkung von Natur und Garten auf den Menschen auseinandergesetzt haben. Dann sollen Pilotprojekte entwickelt werden. Auch eine Befragung der Bürger zu ihren Erwartungen sowie das Zusammenführen von Erwartungen der Patienten, der Ärzteschaft, des Pflegepersonals, der Sport- und Gartentherapeuten und Landschaftsgestalter sind in weiteren Schritten geplant.

Die nächste reguläre Sitzung des Fachbeirats wird in Bad Bertrich im GesundLand Vulkaneifel stattfinden. „In unserem regionalen Netzwerk schreiben wir die Verbindung von Natur und Gesundheit schon lange groß. Dabei sind eine intakte Natur und unsere einzigartige Landschaft wesentliche Bestandteile", betont die Geschäftsführerin der GesundLand Vulkaneifel GmbH, Katharina Bersch. „Auch bei Capio sind wir bestrebt, die Menschen gesünder zu machen und sehen es als Teil des in uns gesetzten Vertrauens an, unsere Arbeit in einer ökologisch nachhaltigen Weise zu erfüllen", bestätigt Petra Hager-Häusler. Sie ist seit Jahren mit der Capio Mosel-Eifel-Klinik engagiertes Mitglied der Genossenschaft im GesundLand Vulkaneifel.

Die auf Venen spezialisierte Fachklinik bietet modernste operative Verfahren, um Venenleiden aller Art zu heilen, aber ebenso alternative Therapien und Naturheilmethoden. Die Capio-Venenexperten unterstützen auch eine Lebensweise, die Venenleiden lindert, z. B. mit gezielter Venengymnastik in der einzigartigen Landschaft der Vulkaneifel sowie sanften Bädern mit ausgewogenen Kältereizen.