+49 (0)661 242 92 - 0

Behandlungsangebote
Kontakt

Termin vereinbaren

Online
Sprechstunde

Online
Check-in

Behandlungsangebote

Die wichtigsten Kontakte

Bleiben Sie in Bewegung
und gesund

Entspannungsübungen fürs Büro

7,5 Stunden sitzen Menschen täglich im Durchschnitt auf dem Bürostuhl, im Auto oder auf der Couch. Das hat Folgen: Der Nacken verspannt, der Rücken schmerzt, die Augen sind von langer Arbeit an Bildschirm und Smartphone gereizt. Mit ein paar Übungen kann man seinem Körper Gutes tun.  

Entspannung für die Augen: den Blick in die Ferne schweifen lassen

Die Arbeit am Computer beansprucht die Augen. Kurzsichtigkeit und Beschwerden wie juckende, tränende Augen oder Kopfschmerzen können die Folgen sein. Um die Augen zu entlasten, empfiehlt es sich, regelmäßig den Blick in die Ferne schweifen zu lassen. Hierzu kann man entweder aus dem Fenster sehen, oder einen Punkt im Raum fokussieren, der möglichst weit vom Bildschirm entfernt ist. Schon zehn Sekunden reichen aus, um die Augen zu entspannen. Diese Übung mehrmals am Tag wiederholen.

Entspannung für Nacken, Schultern und Rücken: Kreisen und Strecken

Um Verspannungen im Nacken zu lösen, schiebt man den Bürostuhl leicht zurück und führt mit dem Kopf langsam kreisende Bewegungen aus. Anschließend lässt man die Schultern in kleinen Bewegungen nach vorne kreisen, die dann immer größer werden. Um die bestmögliche Wirkung zu erzielen, die Übung erst mit der einen und dann mit der anderen Schulter durchführen. Um die Rückenmuskulatur ein wenig zu dehnen, streckt man die Arme über den Kopf und bewegt sie dann zunächst nach rechts und dann nach links. Dabei sollte man darauf achten, dass die Arme gestreckt bleiben und die Übung langsam ausgeführt wird, sodass eine Dehnung spürbar ist. 

Entspannung für die Seele: bewusst Atmen

Es gibt viele Möglichkeiten, Stress abzubauen. Eine wirksame Technik im Büro ist bewusstes Atmen. Dazu entfernt man den Bürostuhl etwas vom Schreibtisch, lehnt sich entspannt zurück und legt die Hände auf den Bauch. Nun atmet man tief ein und langsam aus. Dabei spürt man, wie sich die Bauchdecke durch die tiefen, langen Atemzüge langsam hebt und senkt, während ein Gefühl der Entspannung eintritt. 

Entspannung für die Sinne: ein angenehmer Duft oder eine Tasse Tee

Studien haben gezeigt, dass Düfte dazu beitragen, dass wir uns wohlfühlen und entspannen. Eine Duftkerze oder Duftstäbchen im Büro genügen, um positive Gefühle auszulösen und Stress abzubauen. Eine Tasse Tee kann diesen Effekt noch verstärken. Die Aromen des Heißgetränks in Verbindung mit der Wärme sorgen für Entspannung von innen. Je bewusster man den Tee trinkt, desto intensiver ist die Wirkung. 

Nach oben