Aktuelles

Capio baut digitale Gesundheitsversorgung weiter aus

11.12.2017

Capio Deutschland Geschäftsführer (CEO) Martin Reitz

Fulda. Capio verstärkt sein Engagement im Gesundheitswesen und investiert 4,9 Mio. Euro (MSEK 49) in die Entwicklung neuer digitaler Anwendungen, die auf künstlicher Intelligenz basieren. „Damit wollen wir die Effizienz in der Gesundheitsversorgung ausbauen", sagt Martin Reitz, Geschäftsführer (CEO) Capio Deutschland in Fulda.

Capio und der e-Health-Anbieter Doctrin arbeiten seit Ende 2016 zusammen. Im Herbst 2017 begann die Implementierung der neuen digitalen Tools "Bessere Visite" und "Online-Konsultationen" in den über 70 Primärversorgungszentren von Capio in Schweden. Beide Dienste basieren auf einem umfangreichen medizinischen Algorithmus, der die Anamnese des Patienten strukturiert erfasst. Der Patient erhält Gesundheitsversorgung dort, wo er lebt, ohne zwingend eine Arztpraxis aufsuchen zu müssen

Ab Frühjahr 2018 werden alle schwedischen Patienten, die bei einem der Capio Gesundheitszentren gelistet sind, Zugang zu "Bessere Visite" und "Online-Konsultationen" haben. „Diese zukunftsweisende Gesundheitsversorgung, die vor allem Patienten in ländlichen Regionen zugute kommt, haben wir in Deutschland ebenfalls im Fokus. Die Zusammenarbeit mit Doctrin ist eine der wichtigsten Capio Initiativen zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung", sagt Geschäftsführer Reitz.